29.01. – 04.02.2018

Der Glückspilz

Der Glückspilz ist Teil einer Gruppenausstellung/Performance. "Stunde 72" ist ein 72h Parcour in und durch Weimar:

Was wird geschehen, in der Stunde 72?
Vom 1. bis 3. Februar 2018, 72 Stunden, während der Winterwerkschau der
Bauhaus-Universität Weimar, werden vier wackere Gestalten mit ihrer spiritus
rectrice FALKNER – sie: ein selbstgebranntes Kind der Performance – die Stadt
Weimar einem Test unterziehen; mit anvisierter Lösung der Frage: Was geschieht
in der Stunde 72? Sperren Sie Augen und Ohren auf und begegnen Sie der Stadt mit wachem Kopf. Es droht ein Pilzbefall? Werden wir in Quarantäne geschickt, auch wenn es sich um einen Glückspilz handelt? Das Hotel ‘Elephant’ ist geschlossen! Thomas Manns Kellner, das Factotum Mager, ist arbeitslos. Doch: Wird er als rastloser Geist, herausgeschält aus seiner literarischen Vorlage, das stillgelegte Hotel am Markt weiterhin aufsuchen? Unter ihm, in ihm oder um es herum heulen und seinen – eben nicht mehr – Gästen eine, nunmehr unzuverlässige Darbietung der „Lotte in Weimar“ liefern? Heilt die Zeit denn alle Wunden? Oder reißt sie nur neue auf? Kann man dem Feuertod von Anna-Amalia Buchbeständen würdevoll beikommen mit gesprochener Musik? Oder sollen wir dem oftmaligen Schwermut in der Weimarer Geschichte besser begegnen mit radikal-positiven Stadtrundgängen? Tun wir es und ziehen weiter! Warum gibt es keine Uhr an der Herderkirche? Und warum steht auf dem Carl-August-Denkmal am Goetheplatz kein Carl-Alexander-Denkmal? Denk mal! Pff! Feiern wir darauf eben Lichtmess’ – wird ohnehin höchste Zeit. Ach ja: Zeit! Ehe sie uns verrinnt verlesen wir sie lieber in einem Labyrinth, das zeitgleich Herberge ist.
Blättere weiter und weise Dich ein!
Wagen wir es, unserem Glückspilz final auch ohne Schutzanzug zu begegnen, so
denn er in ungeweihter Kirche, der Notenbank, in unheiliger Kommunion als ‘der
Laib Pilz’ geteilt und verteilt werden wird, 72 Stunden zu 72 Minuten zusammen
zurren? Und Factotum Mager zu einem Post-Factotum Prediger erwächst? Was
dann? Mehr Licht??
Seht selbst! Lebt selbst.
Und haltet Ausschau! Und werdet anteilig!! Wenn vier wackere Gestalten zur
Stunde 72 – im späten Abend des 3. Februars, zur Steubenstraße in der
Notenbank – zu einer Lösung jener Frage kulminiert sein werden:
Was geschieht nach der Stunde 72?

eva.salome.walch@uni-weimar.de

https://www.facebook.com/events/376982186097758/

29.01. – 04.02.2018
Please login or register to Edit.